Moorschutz ist Gewässerschutz

Moore spielen auch für den Landschaftswasserhaushalt eine wichtige Rolle. Sie speichern - wie Schwämme - große Mengen Wasser. Außerdem filtern Moore als „Niere der Landschaft“ Nähr- und Schadstoffe aus dem Wasser. Aufgrund dessen hat Sicker- und Oberflächenwasser, welches aus Mooren an die umliegenden Gewässer und das Grundwasser abgegeben wird, eine gute Qualität.  Moore sind damit wichtige Bausteine bei der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).

Entwässerte Moore setzen hingegen bei den Torfabbauprozessen neben Treibhausgasen auch Nährstoffe frei, die wiederum das Grundwasser und Oberflächengewässer belasten. Eine Wiedervernässung kann dies stoppen.