Wie werden Moore wiedervernässt?

Jahrhunderte lang wurden Moore unter großer Anstrengung für eine land- und forstwirtschaftliche Nutzung oder den Torfabbau entwässert. Heute weiß man, dass intakte Moore besonders wertvolle Lebensräume mit vielen wichtigen Funktionen für Wasserhaushalt und Klima sind.  Daher werden Moore heutzutage aktiv wiedervernässt.

Die Wiederherstellung der Lebensräume ist sehr komplex und nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.Moore leben vom Wasser. Zur Entwässerung der Moore wurden einst Gräben durch die Flächen gezogen, welche das Moor trockenfallen ließen. Um das wertvolle Wasser wieder im Moor halten zu können, werden die Gräben zunächst verschlossen oder angestaut. Auch der Bau von Verwallungen kann dabei helfen, Wasser im Moor zu halten. 

Naturnahe Moore sind größtenteils baumfreie Lebensräume. Auf dem durch die Entwässerung trockengefallenen Moorboden, konnten Baumarten wie Birken oder Kiefern aufwachsen. Im Zuge einer Wiedervernässung werden diese Bäume oft entfernt, da sie dem Moor zusätzlich Wasser entziehen.

Im Anschluss an die Wiedervernässung sind oft fortlaufende Pflegemaßnahmen, wie Mahd oder Beweidung durch Schafe, wie beispielsweise der Moorschnucke, nötig. Dies hilft dabei das Aufwachsen von neuen Bäumen zu verhindern. Die jungen Triebe der Birke schmecken der Moorschnucke besonders gut.