Das Ahlenmoor

Eine Landschaft im Wandel

Unweit der Nordseeküste zwischen Cuxhaven und Bremerhaven liegt eines der größten Moore Niedersachsens, das Ahlenmoor. Naturnahe Hochmoorflächen wechseln sich ab mit allen Ausprägungen der heutzutage meist vom Menschen beeinflussten Moore. Moorbirkenwald, alte, zugewachsene Handtorfstiche aus längst vergangenen Tagen, Gebüsch mit duftenden Moorpflanzen, Moorrandseen mit Schilfgürteln und Feuchtwiesen, uralte Eichenwälder auf aus dem Moor ragenden Sandkuppen sowie Wiesen und Weiden der ansässigen Landwirte, die auf dem Moor überwiegend Milchviehbetriebe besitzen.

Moorbahn (c) SG Land Hadeln/Frau Mutter
Wiedervernässung (c) Karin Fäcke
MoorIZ (c) SG Land Hadeln/Bernd Otten
Landkreis & Gemeinde: Cuxhaven / (Samtgemeinde Land Hadeln, Samtgemeinde Bederkesa und Stadt Langen)
Flächengröße in ha: 4.000 (2.240 ha Naturschutzgebiet)
Besondere Schutzgüter: 2.240 ha des Ahlenmoores stehen unter Naturschutz und entwickeln sich durch die vielfältigen Maßnahmen zur Wasserrückhaltung wieder zu selten gewordenen, feuchten und nassen Lebensräumen. Der abwechslungsreichen Landschaft entsprechend, ist das Ahlenmoor die Heimat vieler, auch seltener Tiere und Pflanzen. Seeadler, Bekassine, Baumfalke und Braunkehlchen sind hier ebenso zu hause wie die Nordische Moosjungfer, der Spiegelfleck-Dickkopffalter oder Moorfrösche.
Moor-Erlebnismöglichkeiten: Seit dem Ende des Torfabbaus 2002 können sich Gäste mit einer Moorbahn in eine der schönsten Ecken des Moores bringen lassen - dort können die Erfolge der Wiedervernässung erlebt werden. Im MoorInformationsZentrum (MoorIZ) gibt es im Café/Restaurant Torfwerk Moortorte, Biolamm aus dem Ahlenmoor oder Fisch aus den Moorrandseen. Kinder können auf einem Themenspielplatz toben. Eine Moorausstellung im MoorIZ zeigt aktuelle Themen, wie z. B. ihre Klimawirksamkeit. Zahlreiche Fahrrad- und Wanderwege mit Aussichtstürmen und Beobachtungshütten machen weitere Erkundungen möglich. Ein Moorerlebnispfad frischt das auf der Moorbahn gehörte Wissen auf kurzweilige Art und Weise auf.
Anfahrtsbeschreibung: Die Anfahrt ist ausgeschildert (MoorIZ).
<div class="csc-textpic-single-image"><a rel="lightbox[33]" title="Ahlenmoor" href="/fileadmin/user/karten/VZ_Ahlenmoor_Anfahrtskarte.JPG"><img src="fileadmin/user/karten/VZ_Ahlenmoor_Anfahrtskarte.JPG" alt="Ahlenmoor Anfahrtskarte" width="100%" /></a></div>
Ansprechpartner: MoorInformationsZentrum (MoorIZ)
Am Hohen Kopf 3
21776 Wanna
E-Mail: mooriz@ahlenmoor.de
Telefon: (0 47 57) 8 18 95 58
Telefax: (0 47 57) 81 84 97
Café-Restaurant “Torfwerk”
Die Gastronomie im MoorIZ
Am Hohen Kopf 3
21776 Wanna
Telefon: (0 47 57) 81 84 91
oder (0 47 45) 16 06 (Gasthof Seebeck, Flögeln)
http://www.ahlenmoor.de
MoorIZ im Ahlenmoor (c) Karin Fäcke