Moorland: Klimahaus erwirbt zum Projektstart 30 Klima-Zertifikate

26.06.2013 - Bremerhaven: Mit einer Pressekonferenz bei der Bremerhaven Touristik ist heute das Projekt Moorland - Für Moor und Klima offiziell an den Start gegangen. Jeder kann mitmachen und sich mit Moorland Klima-Zertifikaten aktiv für den Klimaschutz in der Region Nordsee-Elbe-Weser-Ems einsetzen.

Jochem Schöttler, Bremerhaven Touristik, überreicht Arne Dunker, Geschäftsführer des Klimahaus Bremerhaven 8°Ost 30 Moorland Klima-Zertifikate. (c) Henning Kunze

„Wir freuen uns, dass sich das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost gleich zu Projektbeginn mit 30 Klima-Zertifikaten engagiert, die wir heute zum offiziellen Verkaufsstart überreichen“, sagt Jochem Schöttler von der Bremerhaven Touristik. Arne Dunker, Geschäftsführer des Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost und Vorstandsmitglied der Deutschen KlimaStiftung ergänzt, „das Klimahaus möchte mit dieser Investition die unvermeidbare Emissionsbilanz der Firmenfahrzeuge des Klimahauses aus dem Jahr 2012 reduzieren - wir freuen uns über dieses attraktive Angebot, Klima- und Naturschutz zu verbinden“. In den letzten Tagen wurden bereits 120 Klima-Zertifikate von Interessierten aus ganz Deutschland erworben. Das erste Klima-Zertifikat erhielt Bundespräsident Joachim Gauck während seines Besuchs am 21. Mai in Bremerhaven.

„Alle Hintergründe und der Weg des Geldes können auf der Website www.moor-land.de nachgelesen werden, denn neben den aktiven Beiträgen zu Moor- und Klimaschutz ist uns die Transparenz des Projektes sehr wichtig“, hebt Martin Rode, Geschäftsführer des BUND Landesverbands Bremen, hervor, dessen Verband die Projektidee entwickelt hat. Welches Moor als Klimamoor geeignet ist und welches Moorschutzprojekt durch Moorland gefördert werden kann, entscheidet zudem ein unabhängiger, mit Experten besetzter Vergaberat. "In Niedersachsen entstammen etwa 13 % aller Treibhausgas-Emissionen entwässerten Moorböden; die Wiedervernässung ist ein sehr geeignetes Mittel, dem Klimawandel entgegenzutreten", stellt Dr. Heinrich Höper vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG), Sprecher des Moorland-Vergaberates und einer der führenden deutschen Forscher im Bereich Klimawirkung organischer Böden heraus.

Das neue Angebot ist eine gemeinschaftliche Initiative von Naturschutz und Touristik, namentlich vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Bremen e.V., Bremerhaven Touristik, dem Landkreis Osterholz und weiteren Touristikpartnern. Gefördert wurde der Projektstart von der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.

Klima-Zertifikate können telefonisch unter 0471 - 41 41 41, online unter www.moor-land.de oder persönlich in unseren Verkaufsstellen bezogen werden. Sie eignen sich auch als Geschenke für Freunde und Bekannte.