Die Idee des Moorland-Projekts

Moorkarte Deutschland (c) BGR Hannover 2012

Moorböden befinden sich in Deutschland in besonders großer Ausdehnung in Nordwestdeutschland und gehören heute zu den am stärksten bedrohten Lebensräumen, da bereits rund 99 % zerstört sind.

Im Zuge der Anstrengungen für den globalen Klimaschutz gerät zunehmend auch der Schutz der Moore ins Blickfeld. Lebende Moore speichern große Mengen Kohlenstoff (Senkenfunktion), zerstörte Moore setzen diesen in Form von Klimagasen in erheblichem Maße wieder frei (Quellenfunktion). Entscheidend ist der Wasserstand. Beeinträchtigte Moorböden können so über 50 t CO2-Äquivalente pro Hektar und Jahr freisetzen ¹. Insgesamt sind es in Deutschland derzeit jährlich 45,7 Mio. t CO2-Äquivalente, was 5,1 % der gesamten deutschen Treibhausgasemissionen entspricht ².

Zur Minderung dieser großen Treibhausgas-Emissionen ist neben der Sicherung der letzten noch intakten Moore insbesondere die Wiedervernässung erfolgversprechend. Hierfür gibt es zwar viele geeignete Flächen, doch fehlen den Akteuren im Moorschutz oft die Investitionsmittel.

"Moorland" verbindet die Möglichkeit, von uns Menschen verursachte CO2-Emissionen naturnah zu vermindern, indem durch Wiedervernässung die CO2-Emissionen von Mooren reduziert werden.


Hierzu werden "Moorland Klima-Zertifikate" nach den Kriterien des "Moorland-Qualitätsstandards" angeboten, mit denen Sie Moorflächen in einem zur Wiedervernässung bereitstehenden „Klimamoor“ in der Region Nordsee-Elbe-Weser-Ems symbolisch kaufen oder verschenken können. Die Moorstücke im ersten Klimamoor "Dorumer Moor" sind seit 31.01.2017 ausverkauft und entsprachen einer Reduktionsleistung von etwa 1 t klimaschädlichem CO2 für 20 Euro zzgl. Gebühren. Ein neues Klimamoor soll im Sommer 2017 wieder online stehen. Buchungsinteressenten können sich vormerken lassen. Wir kommen dann bei Freischaltung des neuen Klimamoores direkt auf Sie zu.

Eine Tonne CO2 wird z. B. bei einem Nordseeurlaub im Cuxland ³ oder bundesdurchschnittlich 1,36 t beim Autofahren pro Jahr 4 oder 1,71 t beim jährlichen Heizen 5 emittiert (⇒ weitere Vergleichsgrößen und CO2-Rechner).

Darüber hinaus leisten die Klima-Zertifikate gleichzeitig mehr als Klimaschutz. Sie fördern z. B. auch den Natur- und Artenschutz (Biodiversität), den regionalen Grundwasser- und Gewässerschutz und erhalten einen Teil unserer Landschaftsgeschichte!



1 vTI (2011): Klimaschutz durch Moorschutz in der Praxis. Arbeitsberichte aus dem vTI-Institut für Agrarrelevante Klimaforschung.
2 Nationaler Inventarbericht Treibhausgase (NIR) 2010
3 Regionaler Durchschnittswert: Eltern mit 1,3 Kindern, 250 km Transferverkehr mit dem Auto, Unterkunft Ferienwohnung für 1,5 Wochen, mehr zur Statistik hier
4
Deutscher Jahresdurchschnitt (Mittelklassewagen, 6.000 km, Verbrauch von 7 l Super bleifrei/100 km bei 164,5 g CO2/km) nach bund-bremen.klimaktiv-co2-rechner.de/de_DE/page/
5 Deutscher Jahresdurchschnitt in Einfamiliehaushalt 1,71 t nach bund-bremen.klimaktiv-co2-rechner.de/de_DE/page/