Wir zeigen Ihnen genau, was passiert

Das Projekt "Moorland" soll für jeden klar, eindeutig und transparent sein. Daher stellen wir Ihnen alle Informationen offen zur Verfügung:

Was passiert mit meinem Geld?
Ihr für Klima-Zertifkate investiertes Geld wird zunächst in einem eigens für das Moorland-Projekt eingerichteten Moorfonds (403 kb) gesammelt. In diesem wird das Geld so lange vom BUND Landesverband Bremen treuhänderisch verwaltet, bis eine ausreichend große Summe für die Umsetzung einzelner Schritte im Wiedervernässungsprojekt erreicht ist. Dann kann das Geld, abzüglich eines Anteils von maximal 20 % für die notwendigen Aufwände zum Betrieb des Moorland-Projektes, vom unabhängigen Vergaberat des Moorfonds an die Moorschützer des Klimamoores ausgezahlt werden. Je mehr Zertifikate gekauft werden, desto schneller kann das entsprechende Klimamoor wiedervernässt werden.

Wie vertrauenswürdig sind die Moorland Klima-Zertifikate?
Im sogenannten Moorland-Qualitätsstandard sind die Auflagen und fachlichen Grundlagen für die Moorland Klima-Zertifikate im Detail nachzulesen. Darüber hinaus sind auch die Richtlinien für den Moorfonds (403 kb), für den unabhängigen Vergaberat (1,6 MB) und für das Antragsverfahren bzw. die Voraussetzungen für die Klimamoore für jeden öffentlich.

Wie groß sind die Flächen der Moorstücke?
Die Flächengrößen sind innerhalb eines "Klimamoores" immer gleich, können aber zwischen verschiedenen "Klimamooren" variieren. Dies liegt daran, dass sich die Flächengröße aus variablen, gebietsspezifischen Parametern bemisst:
1) CO2-Reduktionspotential, 2) Flächengröße und 3) Projektkosten.
Im ersten Klimamoor "Dorumer Moor" ist jedes Moorstück 85,6 m2 groß (⇒ Steckbrief, 1,32 MB).