Das Neustädter Moor

Moorschnucken halten das Moor offen (c) DümmerWeserLand Touristik & R. Hedemann

Die Perle unter den Mooren

Im Neustädter Moor ist die ursprüngliche Moorvegetation mit sehr seltenen und gefährdeten Pflanzen bis heute erhalten geblieben. Charakteristisch sind die Offenheit und die Weite des Moores. Dazu trägt auch die Hütebeweidung mit weißen, hornlosen Heidschnucken, den Moorschnucken, bei. Ohne Unterbrechung weiden sie seit Jahrhunderten im Neustädter Moor. Heute fressen die Schafe für den Naturschutz und erhalten so die Offenlandschaft des Moores, auf die seltene Vogelarten wie Großer Brachvogel und Bekassine angewiesen sind.

Landkreis & Gemeinde: Landkreis Diepholz / Gemeinde Wagenfeld
Flächengröße in ha: 1.591 ha mit mindestens 30 cm Torfauflage, Länge über 5 km und Breite etwa 3 km
Besondere Schutzgüter: 1.478 ha sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen und diese auch zum FFH- und EU-Vogelschutzgebiet erklärt. Das Neustädter Moor ist floristisch, faunistisch und naturkundlich wertvoll.
Moor-Erlebnismöglichkeiten: Ein besonderes Highlight ist der „Spurwechsel“. Erleben Sie das Moor zu Fuß auf dem „Moorpadd“, danach wechseln Sie die Spur und fahren mit der Moorbahn Richtung Ströhen. Von dort aus geht es mit der Draisine 14 km Richtung Rahden (Nordrhein-Westfalen). Der nördlichste Punkt NRW's lädt zu einem Picknick ein. Der Spurwechsel kann mit einem Besuch im Naturtierpark Ströhen kombiniert werden.
Anfahrtsbeschreibung: Hochmoorweg 10, 49419 Wagenfeld. Vom Parkplatz am Hochmoorweg erreichen Sie nach 600 m den Aussichtsturm. Bitte achten Sie auf die Ausschilderung vor Ort.
<div class="csc-textpic-single-image"><a rel="lightbox[33]" title="Neustädter Moor" href="/fileadmin/user/karten/VZ_Anfahrtsskizze-Neustaedter-Moor_J-M-Kuehn-Hamburg.jpg"><img src="fileadmin/user/karten/VZ_Anfahrtsskizze-Neustaedter-Moor_J-M-Kuehn-Hamburg.jpg" alt="Neustädter Moor Anfahrtskarte" width="100%" /></a></div>
Ansprechpartner: DümmerWeserLand Touristik
Niedersachsenstr. 2
49356 Diepholz
E-Mail: tourismus@diepholz.de
Telefon: (05441) 976-2222
Telefax: (05441) 976-1762
http://www.duemmerweserland.de
http://www.bund-dhm.de/