Das Oppenweher Moor

Ein Hochmoor als Grenze

Dieses Moor wurde lediglich im bäuerlichen Handtorfstichverfahren abgetorft – nie industriell. Seit gut 30 Jahren werden Maßnahmen zur Wiedervernässung und Renaturierung durchgeführt. Das Wachstum der Torfmoose in den gut vernässten Torfstichen zeigt bereits eindrucksvolle Erfolge. Trockenere Bereiche mit Moor- und Sandheide sollen offen gehalten werden. Diese Flächen werden mit einer Schafherde beweidet. Mäh-, Mulch- und Entbirkungsarbeiten ergänzen das Engagement der Schäfer. Viele Pflanzen- und Tierarten belegen den Erfolg der Maßnahmen.

Landkreis & Gemeinde: Landkreis Diepholz / Gemeinde Wagenfeld (Niedersachsen) & Landkreis Minden-Lübbecke / Gemeinde Stemwede, OT Oppenwehe (Nordrhein-Westfalen)
Flächengröße in ha: 720 ha mit mindestens 30 cm Torfauflage, Länge über 4 km und Breite 2 km
Besondere Schutzgüter: 380 ha in Niedersachsen und 493 ha in Nordrhein-Westfalen als Naturschutzgebiete ausgewiesen und als FFH- und EU-Vogelschutzgebiet erklärt. Das Oppenweher Moor ist floristisch, faunistisch und naturkundlich wertvoll.
Moor-Erlebnismöglichkeiten: Im Oppenweher Moor können Sie seltene Tier- und Pflanzenarten in ihrer Vielfalt und Schönheit vom Vogelbeobachtungspunkt aus erleben. Auf vier Rundwegen und im Infopavillon „Moorblick“ erfahren Sie Interessantes über die Entstehung, die Bedeutung und den Schutz des Moores.
Anfahrtsbeschreibung: Im Moor 17, 32351 Oppenwehe. Vom Parkplatz an der Straße »Im Moor« erreichen Sie über den Wanderweg nach 1200 m den Beobachtungsturm. Bitte beachten Sie die Ausschilderung vor Ort.
<div class="csc-textpic-single-image"><a rel="lightbox[33]" title="Oppenweher Moor" href="/fileadmin/user/karten/VZ_Anfahrtsskizze-Oppenweher-Moor_J-M-Kuehn-Hamburg.jpg"><img src="fileadmin/user/karten/VZ_Anfahrtsskizze-Oppenweher-Moor_J-M-Kuehn-Hamburg.jpg" alt="Oppenweher Moor Anfahrtskarte" width="100%" /></a></div>
Ansprechpartner: DümmerWeserLand Touristik
Niedersachsenstr. 2
49356 Diepholz
E-Mail: tourismus@diepholz.de
Telefon: (05441) 976-2222
Telefax: (05441) 976-1762
http://www.duemmerweserland.de
http://www.bund-dhm.de/