Unsere Qualitätskriterien

Die Qualitätskriterien

Moorland®-KlimaSpenden zeichnen sich durch verschiedene Qualitätskriterien aus:

 

1. Zusätzlichkeit

Aus dem mit „Moorland®-KlimaSpenden“ gespeisten Moorfonds werden ausschließlich zusätzliche Projekte finanziert, d.h. die Klimaschutzprojekte können erst durch eine Finanzierung aus dem Moorfonds umgesetzt werden. So können Maßnahmen ausgeschlossen werden, die z.B. aufgrund bestehender Verpflichtungen wie die von  Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen erfolgen müssen.

2. Berechnungsgrundlage

Die prognostizierten Treibhausgaseinsparung eines Klimamoores werden aus der Anlage 2 der Richtlinie „Klimaschutz durch Moorentwicklung“ abgeleitet. Als Grundlage dienen moortyp- und nutzungsabhängige Emissionsfaktoren des Verbundprojekts von Drösler et al. (2011)². Dabei wird zusätzlich ein Sicherheitsabschlag von 30 % vorgenommen.

3. Dauerhaftigkeit

Die mit dem Anteilschein bescheinigte Kompensationsleistung von einer Tonne CO2-Äquivalenten bezieht sich auf einen Zeitraum von 25 Jahren. Dies stellt einen realistischen Zeitraum dar, indem die anschließende Betreuung, die Erfolgskontrolle und der Zugriff auf die Fläche gewährleistet werden kann.

4. Zusätzliche positive Effekte

„Moorland®®-KlimaSpenden“ haben weitere positive Effekte im Bereich Natur-, Arten-, Boden- und Gewässerschutz. Auch als einzigartige Archive der Kulturgeschichte stellen Moore schützenswerte Landschaften dar. Ihre „Moorland®®-KlimaSpende“ unterstützt dies!

5. Transparenz

Der mit Experten besetzte unabhängige Vergaberat prüft die Anträge für Klimamoore auf der Grundlage der erarbeiteten Vergaberichtlinien und prüft somit das beantragte Klimamoor auf Durchführbarkeit und ausreichende Reduktionsleistung. Damit entscheidet er, welche potenziellen Klimamoore eine Zuwendung aus dem Moorfonds erhalten.


1 Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (2015): Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Klimaschutzes durch Verringerung der Freisetzung von Treibhausgasen aus kohlenstoffreichen Böden. Richtlinie Klimaschutz durch Moorentwicklung. Erl. D. MU v. 16.06.2015. 26-28109. VORIS 28010. Nds. MDL 28/2015, S. 942-945.

2 Drösler et al. (2011): Klimaschutz durch Moorschutz in der Praxis. Ergebnisse aus dem BMBF-Verbundprojekt „Klimaschutz - Moornutzungsstrategien“ 2006-2010. vTI-Arbeitsberichte 4/2011.